Das ist ja wie beim Telefonsex - oder wie charmante Konter dich fit fürs Business machen

Aktualisiert: 30. Apr 2019

...und nicht nur fürs Business, auch fürs Privatleben ist charmante Schlagfertigkeit ein großartiges Werkzeug, wenn du dir Lebenskraft und Lebensfreude erhalten willst...


Kennst du das? Du hast einen Geschäftstermin, das Gespräch verläuft gut und plötzlich kommt, vollkommen unerwartet, ein Angriff, eine verletzende Bemerkung oder sonst etwas, wo du im ersten Moment nicht sicher bist, ob du richtig gehört hast. Was tun? Wie reagieren? Auf der einen Seite, willst und kannst du dir so etwas nicht gefallen lassen, wenn du mit deinem Gesprächspartner auf gleicher Augenhöhe kommunizieren willst, es ist klar, hier gehört eine deutliche Grenze aufgezeigt. Andererseits, wenn du hier sehr scharf reagierst, wirst du als Frau oft als Zicke bezeichnet, als Mann wird dir jeglicher Sinn für Humor abgesprochen und von einem positiven Gesprächsergebnis bist du plötzlich meilenweit entfernt.

Oft habe ich in meinen Seminaren und Coachings auch gehört: „ich war wie gelähmt, mir ist in diesem Moment gar nichts mehr eingefallen, erst eine halbe Stunde später hatte ich die passende Antwort.“

Die Aussage: „das ist ja wie beim Telefonsex“, bekam ich bei einem Ersttermin zu hören. Wir saßen zu dritt in dem Raum, mein Ansprechpartner war im Vorstand eines großen österreichischen Unternehmens und wurde von allen mit „Herr Direktor“ angesprochen, sein Verkaufsleiter und ich. Ich war damals gerade mal 25 Jahre alt und hatte seit 1 Jahr eine Telefonmarketingfirma. Meine Gesprächspartner waren ungefähr doppelt so alt wie ich. Das Gespräch verlief sehr angenehm und positiv, bis mein Kunde mich fragte, wie es mit den Preisen ausschaute. Ich nannte Sie ihm und er antwortete mit der oben erwähnten Aussage. Daraufhin schaute ich ihn freundlich an und erwiderte „dazu kann ich leider nichts sagen, in diesem Bereich habe ich keine Erfahrung.“ (das „ich“ betonte ich leicht). Die Reaktion werde ich nie vergessen, der Verkaufsleiter wusste nicht wie er das Lachen unterdrücken sollte und der Herr Direktor wurde abwechselnd rot und weiß und stotterte, dass er ebenfalls nichts Genaueres darüber wusste. Ich stand auf und verabschiedete mich, denn für mich war klar, dass ich mit diesem Herrn nicht zusammenarbeiten wollte.

So eine heftige Aussage, habe ich in den über 20 Jahren meiner Selbständigkeit, zum Glück nie wieder gehört, doch andere Aussagen, wie: „ich muss ja wissen, wer mir da aufs Aug gedrückt wird“, „wie alt sind Sie eigentlich?“, Männer, die sich auf Grund meiner Stimme nach einem Telefonat mit mir verabreden wollten, um nur einige aufzuzählen. Ich konnte und kann gut damit umgehen.

Das war nicht immer so, als Jugendliche und Kind war ich sehr schüchtern und war bei derartigen Angriffen wehrlos. Ich habe mich darüber geärgert, mich oft auch gekränkt und vor allem war ich wütend auf mich, dass mir die passende Antwort erst viel später einfiel, oder ich nicht den Mut aufbrachte sie auszusprechen.

Das änderte sich, als ich begann mich mehr mit Kommunikation zu beschäftigen. Zum einen war mir bald klar, dass wenn ich beim Kontern charmant und freundlich bleibe, Schlagfertigkeit plötzlich keines Mutes mehr bedarf. Ich lernte Grenzen aufzuzeigen, dabei in meinem Modus der Freundlichkeit zu bleiben und meinem Gesprächspartner zu signalisieren, dass ich an einer positiven Weiterführung des Gesprächs interessiert bin. Mir ist es mit dieser Fertigkeit oft gelungen, win win Situationen zu schaffen und mit jedem Mal, wenn ich es geschafft hatte, charmant eine Grenze aufzuzeigen und zu einem positiven Gesprächsergebnis zu kommen, wuchs mein Selbstvertrauen. Das strahle ich auch aus, denn seither passiert es nur mehr sehr selten, dass sich jemand mir gegenüber im Ton vergreift.


Falls du bisher gedacht hast, schlagfertig muss man geboren sein und du bist diesen Situationen ausgeliefert, habe ich eine gute Nachricht für dich: Du kannst es lernen. Ich biete im Rahen meines Vortrags bei der woman&work den Onlinekurs "Schlagfertigkeit mit Charme . nie wieder um eine Antwort verlegen" an. Hier findest du Infos und du kannst mir natürlich gerne auch schreiben: kontakt@birgitgatter.com

Das sagt eine meiner TeilnehmerInnen über den Kurs: Julia R.

Ich arbeite als Krankenschwester in einer Hotelklink. Dort bin ich bekannt als strahlende immer fröhliche und zuvorkommende Person. Immer am Lächeln und gut drauf, selbst wenn es mir mal nicht gut geht, falle ich automatisch in meine Rolle sobald ich dort bin. Ich bin Jemand der Atmosphäre schaffen kann, durch Meine Persönlichkeit. Auch unzufriedene Patienten kann ich schnell und professionell wieder zufrieden(er) stellen.

In den Visiten habe ich es hauptsächlich mit Chef u. Oberärzten zu tun. Die Meisten davon, schätzen mich mit meiner professionellen Art u Ausstrahlung sehr, manche auch zu sehr 📷 (wo ich wiederum auch noch am -Grenzen setzen - arbeiten muss.. ) —> generell ist dieses Thema noch eine Baustelle in meinem Leben.

Es gibt auch den Ein oder Anderen Oberarzt/Ärztin die ihre Macht und Überlegenheit in der Krankenhaus Hierarchie unbedingt bei jeder Gelegenheit zur Schau stellen müssen. Manchmal kommt es vor, dass man regelrecht beschämt wird, vor einer größeren Gruppe und einem indirekt oder direkt Inkompetenz vorgeworfen wird. Zu Unrecht und in der Art u Weise unpassend.

Hier habe ich mit Deiner Hilfe eine große Portion Mut und Sicherheit gewonnen. Auch in meinem Standing im Team hab ich oft mit Neid, Missgunst und Stutenbissigkeit zu tun, was mich häufig sehr belastet. Ich nehme mir solche Dinge sehr zu Herzen. Dieser Ausspruch „everybodys Darling wird auch schnell zu everybodys Depp“ hat mir hier sehr die Augen geöffnet. 📷📷

Das ich nun lerne für mich einzustehen, mir solche Sprüche nicht mehr gefallen zu lassen, ist sehr wichtig für mein Selbstbewusstsein, beweist mir meine Selbstliebe und Selbstachtung. Ich wachse sehr daran!

Es erfordert weiterhin Mut und Übung, aber nun habe ich ein „Handwerkszeug“ eine praktisch umsetzbare Hilfe bekommen und gelernt, dass man auch als schüchterner und friedliebender Mensch, nicht das Gefühl haben muss, man kann jederzeit von Außen beschämt werden. Nicht das „Außen“ muss sich ändern und die „anderen“ können ja so furchtbar böse und gemein sein.. Nein. Ich! Lasse es ab jetzt nicht mehr zu. Ich kann der Mensch bleiben, der ich bin, immer freundlich und charmant. Aber in dieser Ausstrahlung kann ich -inhaltlich - Schlagfertig sein.

Meine Integrität bewahren.

Ich weiß gar nicht, wie ich Dir danken kann, für diesen für mich so wichtigen, wertvollen Input 📷 Du bist ein Geschenk! Danke Dir so sehr 📷 Hier kannst du den Kurs bis 8. Mai buchen. Starttermin ist der 13. Mai. Bei Fragen kannst du mir gern schreiben. kontakt@birgitgatter.com


Alles Liebe

Birgit