Schluss mit nett – es lebe der Egoismus


Du denkst jetzt vielleicht: was ist da jetzt los? Ist das eine Kehrtwendung um 180°? Was ist mit

Freundlichkeit, Charme und Unwiderstehlichkeit?


Genau um diese Punkte geht es. Willst du langfristig freundlich, charmant und unwiderstehlich sein und willst du dass es dir dabei gut geht, du dir deine Lebensfreude und Lebenskraft erhältst, dann wird es Zeit, dich zum liebenswürdigen Egoisten zu entwickeln.


Bevor du jetzt entsetzt denkst „es gibt schon genug Egoisten“, beantworte bitte folgende 2 Fragen:

  •  Wie weit hat dich dein „Nett-Sein“ gebracht?

  •  Wie zufrieden macht es dich?


Langfristig machen nette Menschen nicht nur sich selbst, sondern auch anderen das Leben schwer.


Woher ich das weiß?


Ich war immer das „nette“ Mädchen. Ich habe getan, was mir gesagt wurde, selten widersprochen, auch Bösartigkeiten oder Gedankenlosigkeiten von anderen entschuldigt.


Nach außen hin. In mir hat es oft gebrodelt. Und ab und zu bin ich einfach explodiert. Damit haben die wenigsten gerechnet. Einmal erhielt ich dafür den Spitznamen „blonder Pfefferoni“. ;)


Was nette Menschen tun:

  • Sie denken für andere mit. 2 Beispiele, wo du gleich siehst, wie verheerend sich das auswirken kann.: Du willst mehr Gehalt. Anstatt mit deinem Chef ein Gespräch zu führen, denkst du, „er hat gerade jetzt so viel zu tun, ich will ihn nicht auch noch belästigen.“ So verschiebst du deinen Gehaltswunsch immer wieder und irgendwann fühlst du dich nicht wertgeschätzt. Du ärgerst dich über deinen Chef, weil er nicht sieht, wie viel du leistest… Du bist selbständig? Da funktioniert das auch wunderbar. Du überlegst vor der Nennung des Preises, ob und was sich dein Kunde leisten kann. Der Preis, den du nach deinen Überlegungen nennst, ist aus deiner Sicht ein absolutes Geschenk. Am Anfang fühlst du dich gut damit. Doch dann kommt das Gefühl, der Kunde weiß gar nicht was du für ihn tust, er ist undankbar. Du verlierst den Spaß an der Arbeit….

  •  Sie erfüllen anderen jeden Gefallen Viele Menschen und vor allem nette, haben das Programm, dass sie gemocht werden wollen. Sie wollen Everybody´s Darling sein. So unterstützen und helfen sie, wann immer sie gefragt werden, ohne auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Nach und nach wird diese Hilfe als selbstverständlich angesehen. Der Weg zu Everybody´s Depp ist oft sehr kurz und der nette Mensch beginnt sich zu ärgern, weil andere so unverschämt sind und ihn ständig ausnützen.

  •  Sie geben um des lieben Frieden Willens nach. Dabei handeln sie oft gegen ihre Überzeugung. Sie ärgern sich still und manchmal auch weniger still, in dem sie weitererzählen wie uneinsichtig ihr Gesprächspartner schon wieder war. Doch die scheinbare Harmonie ist ihnen wichtiger. Sie fühlen sich übergangen und haben das Gefühl, dass der andere nicht zuhört. Doch das nehmen sie in Kauf, sie sind ja nett.

  •  Sie entschuldigen das Verhalten anderer und suchen den Fehler zuerst bei sich. Der Gesprächspartner am Telefon ist ungehalten, der Verkäufer wirkt entnervt, der Kollege unfreundlich. Als netter Mensch ist der erste Gedanke „vielleicht habe ich ja gestört“ oder „die Frage war wohl wirklich dumm“, oder „ich sollte schön langsam wissen, dass ich ihn nicht vor 10 Uhr ansprechen soll…“. STOPP!!!!! Lass dem anderen seine Stimmung, sie hat meist nichts mit dir zu tun. Außer du bist zu 100% sicher, dass es eine Reaktion auf dein Verhalten ist.

  •  Sie haben oft den Gedanken: „ich würde doch auch….“ Besonders nette Menschen verzweifeln oft an ihrer Umwelt. Sie bitten nicht um Hilfe, denn sie helfen ja auch ungefragt. Umso enttäuschter sind sie, wenn ihre Mitmenschen blind für ihre Bedürfnisse sind, da können sie richtig böse werden. (natürlich so, dass es niemand merkt, sie ärgern sich im Stillen)

  • Nette Menschen fühlen sich von anderen oft nicht wertgeschätzt, schlecht behandelt, ausgenützt. Und wer ist schuld? Natürlich die anderen. So werden nette Menschen immer unzufriedener, Wut und Ärger staut sich in ihnen auf und irgendwann explodieren sie. Das kann dann auch bei absoluten Kleinigkeiten und Nichtigkeiten sein.

Deshalb tu dir und anderen etwas Gutes und entwickel dich zum liebenswürdigen Egoisten.


Beachte diese 7 Punkte und es gelingt dir:

  1.  Werde dir klar über deine Wünsche und Bedürfnisse

  2.  Kommuniziere sie so, dass die anderen sie auch verstehen können. Mehr oder weniger subtile Andeutungen, bzw. zu warten bis sie dir von den Augen abgelesen werden kann sehr frustrierend sein und führt selten zur Erfüllung.

  3.  Achte auf dein Bauchgefühl: wenn dir etwas widerstrebt, dann tu es auch nicht

  4.  Vertritt deine Meinung und respektiere die der anderen.

  5.  Sei dir deines Wertes bewusst und verhalte dich entsprechend

  6.  Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Achte darauf, dass es dir gut geht, nur dann kannst du für andere da sein.

  7.  Bei allem was du tust, handle immer nach dem Grundsatz „hart in der Sache, weich zum Menschen“


Natürlich kannst du auch als liebenswürdiger Egoist weiterhin nett sein und zwar genau dann, wenn es für dich passt und du damit zufrieden bist.

Du wirst staunen, welche Auswirkungen das auf deine Lebensfreude und Lebenskraft hat.

Wenn du dir auf deinem Weg zum liebenswürdigen Egoisten Unterstützung wünschst, vereinbare jetzt gleich ein kostenloses Beratungsgespräch, ich freue mich auf dich.